Feng Shui

 





 

Die Feng Shui Lehre kommt aus dem asiatischen Raum bedeutet wörtlich "Wind und Wasser". Es ist jahrtausendealtes Wissen um die Kraft der Erde und ihre Auswirkungen auf den Menschen.
Ziel des Feng Shui ist es, in Gleichklang mit den uns umgebenen Energien zu leben und damit ein Umfeld zu schaffen, das unsere Bedürfnisse optimal unterstützt und unsere Entwicklung fördert.
 

Der Fluss der Lebensenergie
Die Erde wird von feinen Kraftlinien durchströmt. Diese spürbare Energie - das "Chi" belebt alles. Es fließt in Innen- und Außenräumen. Alles existiert in diesem Energiefluss. Qualität und Quantität des Chi in Räumen, in denen wir täglich leben und arbeiten, entscheiden über unsere Lebenskraft und Lebensfreude. Jeder Ort und jedes Gebäude ist wie ein Organismus geprägt von der Qualität des Chi. Wo die Lebensenergie frei und ungehindert fliessen und sich entfalten kann, ist das Wohlbefinden der Benutzer gewährleistet. Fehlt diese Kraft, entsteht Stagnation.
Es entstehen Gefühle von Mangel, Demotivation, Kraftlosigkeit bis hin zu körperlich-seelischem Unwohlsein, Ursache unterschiedlichster Krankheitsbilder. Berufliche Aktivitäten verlaufen trotz aller Anstrengungen mit weniger oder ohne Erfolg.


Die Ursachen
Woher kommen Energien die uns schwächen, uns "aus dem Gleichgewicht bringen" oder schaden?
Dies können beispielsweise energetische "Altlasten" in Wänden, Böden, Möbel aus den Lebensumständen früherer Benutzer der Räume sein. Weiterhin können Störfelder durch Elektrosmog (Stromleistungen, Elektrogeräte, Handymasten), Wasseradern oder toxische Felder in der Erde den Chi-Fluss blockieren. Ein Autobahnkreuz oder aggressive Konkurrenz in der unmittelbaren Umgebung können sich ebenfalls negativ auswirken, um nur einige Ursachen zu nennen.